Stadtführung in Bruck an der Mur

Stadtführung: Ein Gruppe vor dem Kornmesserhaus

Ab Juni gibt es den ganzen Sommer lang erstmals eine fixe Führung wöchentlich: die Nachtwächterführungen mit Geschichten und kulinarischen Köstlichkeiten.

Die Nachfrage nach Stadt- und Kirchenführungen in Bruck an der Mur stieg in den letzten Jahren stark an. Durch die intensive Bewerbung dieses Angebotes neben dem bekannten Murradweg als Imageträger für die Kornmesserstadt (etwa in Wien beim Steiermark Frühlingsfest oder bei der Ferienmesse) kamen 2016 neben den klassischen Ausflugsgästen immer mehr Busgruppen in die historische Altstadt von Bruck. Und die Rückmeldungen der Besucherinnen und Besucher waren durchwegs sehr positiv.

Auch die Kombination Grüner See – Red Bull Ring und ein Stadtrundgang durch Bruck an der Mur führten zu einem erfreulichen Anstieg der im Tourismusbüro organisierten Führungen. Zusätzlich festigten die Berichte zur Heilig Geist Kirche rund um die Familie Harnoncourt das positive Bild der Stadt als einer der wichtigen Kulturträger der Hochsteiermark.

Bruck erweitert sein Angebot an Stadtführungen

Nun plant der Tourismusverband gemeinsam und auch auf Initiative der Stadtpfarre von Bruck eine Erweiterung des Stadt- und Kirchenführungsangebotes. Betreut durch geprüfte Kirchenführerinnen und Kirchenführer werden ab Juni jeden Donnerstag um 17.00 Uhr Stadtspaziergänge durch die Minoritenkirche und das sie umgebende historische Stadtzentrum fix angeboten.  Egal ob ein oder zwanzig Teilnehmer, die Führung findet sicher statt, organisiert wird diese Aktion vom Brucker Tourismusverband, bei dem man sich auch voranmelden kann.

Doch auch die äußerst beliebten Nachtwächterinnenführungen werden 2017 wieder angeboten. Die ehemalige Kapfenberger Stadthistorikerin Helga Papst wird natürlich auch in diesem Jahr die dunklen Gassen der Kornmesserstadt mit interessierten Gästen durchstreifen. Dabei gibt es neben spannenden Geschichten auch kulinarische Leckerbissen.

Die Nachtwächterin dreht das Rad der Zeit um 500 Jahre zurück, erzählt von der Blütezeit der Stadt Bruck an der Mur und wie sich das Leben der Menschen damals gestaltet hat. Erstmals werden hier zusätzlich Touren auf den Brucker Schlossberg angeboten, denn die Verteidigung der Stadt war um 1500 ein wichtiges Thema. Zur kulinarischen Einstimmung gibt es auf Wunsch nach Originalrezepten gekochte Gerichte aus der mittelalterlichen Küche. Am 22.7.2017 erfolgt dann auch noch eine Spezialführung „Auf den Spuren Hugo von Montforts“ entlang des beliebten Brucker Literaturpfades.

Natürlich wird in den nächsten Wochen ein eigener Infofolder erstellt, in dem alle Termine nachzulesen sind, auch im Rahmen des touristischen Onlineauftrittes wird es eine entsprechende Infoseite geben.